Feuerwerk am Himmel

Tromsö in Nordnorwegen ist unter anderem auch für seine Nordlichtsichtungen berühmt.

Werde ich hier endlich zu meinem Himmelsspektakel kommen? Der Anflug auf Tromsö ist schon viel verspechend. Mit den letzten Sonnenstrahlen setzen wir am Flughafen auf.

Aber Tromsö ist nur der Anfangs- und der Endort einer Reise auf die Insel Senja.

Senja ist die größte Insel Norwegens. Sie liegt knapp vor dem Festland und ist über die Gisundbrücke bei Finnsnes zu erreichen.

 

Schon die dreistündige Fahrt nach Hamn i Senja, unserem Aufenthaltsort für die kommenden 5 Tage ist ein Erlebnis. Verstellen im Sommer meist Bäume die Sicht auf die zerklüftete Landschaft, haben wir zu dieser Jahreszeit fast ein freies Feld, fast denn die immer präsenten Stromleitungen kennen keine Jahreszeit.

In den kommenden Tagen treiben wir uns auf der Insel herum, besuchen immer wieder gleiche Orte,

um  in die unterschiedlichsten Lichtverhältnisse einzutauchen.

So zauberhaft die Winterlandschfaten auch sein mögen, ist es aber doch nur "Zeitvertreib",

denn das eigentliche Ziel ist es ja, Nordlichtern aufzulauern.

An drei aufeinander folgenden Nächten passt alles: Die Sonne ist aktiv, das Erdmagnetfeld reagiert, der Nacht-Himmel wird zusehens klarer.

Tief beeindruckt fahren wir nach Tromsö wieder zurück.