Es sollte eine Reise von Bluff, Südneuseeland nach Ushuaia, Argentinien werden.

An den Subantarktischen Inseln und der Eiskante des antarktischen Kontinents entlang nach Südamerika war der Plan. Aber es sollte anders kommen...

 

In der ersten Woche gab es eine Besichtigung von Christchurch und anschleißend eine Bustour durch die Südinsel.

CHRISTCHURCH

Jänner 2009 - Stadtzentrum, das es seit dem letzten Erdbeben 2011 so nicht mehr gibt...



 

Der Mount Cook oder "Aoraki",

wie er von den Maori genannt wird.



Die ersten Eisberge sind in Sicht - doch mehr sollten es nicht werden...


 

 

Nach einem Unfall an Bord mussten wir nach Neuseeland umkehren. Hatten wir davor Wetterglück, so überrollte uns ein Sturmtief nach dem anderen. 9m Wellen, 5 Tage lang! War es für uns Gesunde schon schwer, mit den Wellen fertig zu werden, wie mühsam musste es erst für den Verletzten sein.

Nachdem die Neuseeländische Küstenwache mit 800 Kilometern die längste Luftbrücke in ihrer Geschichte installiert hatte und die Seilbergung erfolgreich verlaufen war, fuhren wir weiter nach Lyttelton zurück.

Die Strecke von Christchurch Airport nach Lyttelton Harbour beträgt normaler Weise

ca. 23km. Wir "brauchten" dafür an die 7.000km.